Die Arbeit einer Webdesign Agentur

Erster Kontakt

Viele Kunden, die mit uns Kontakt aufnehmen, haben bereits eine Homepage, die überarbeitet werden muss. Man muss nicht alles schlecht reden, es gilt, das Gute vom Schlechten zu unterscheiden. Unser Augenmerk gilt zunächst immer dem Logo: Spiegelt es noch die Firma wieder? Wenn nicht, helfen wir bei der Neugestaltung, wenn ja, ist eine wertvolle Basis vorhanden, auf der wir als Webdesigner unsere weitere Arbeit aufbauen. Denn das neue Layout wird mit dem Logo korrespondieren, sowohl was Form wie Farbe angeht.

In einem zweiten Schritt prüfen wir die bestehenden Inhalte textlicher wie bildlicher Natur. Was sollte aus unserer Sicht neu konzeptioniert und formuliert werden? Dabei kann es durchaus hilfreich sein, die Branche kaum zu kennen. Da sind wir als Internetagentur mit langjähriger Erfahrung durchaus selbstbewusst: Wenn wir es nicht verstehen, dann verstehen es die User auch nicht. Sicher gelten die Ausnahmen des B2B, wo fachspezifisches Wording gewünscht ist. Gleichwohl drängen wir auf Allgemeinverständlichkeit.

Echter Kontakt

Sodann treffen wir uns mit dem potentiellen Kunden. Unnötig, an dieser Stelle viel über die Vorteile des persönlichen Kennenlernens zu schreiben. Neben der Chemie werden die Erwartungen benannt, erste Ideen entwickelt, Zeitpläne und Kostenrahmen kommen zu Sprache.

Preise

Ein früherer Kollege pflegte auf die Frage, was die Erstellung von professionellen Internetseiten kostet, gerne mit einer Gegenfrage zu antworten: „Was kostet ein Auto?“. Die Antwort gab er gleich hinterher: „Es kommt darauf an.“ So nassforsch das auch klingt, es trifft den Kern. Weniger die pure Seitenanzahl als vielmehr Konzeption, grafische Elemente und technische Funktionen bestimmen den Zeitaufwand und damit den Preis für eine Homepage. Bevor wir ein Angebot abgeben, fragen wir daher genau nach, um die Ziele, die daraus resultierenden Kernelemente und Funktionen der zukünftigen Website zu eruieren. Unsere Homepage-Angebote sind modular aufgebaut, aus den einzelnen Positionen lässt sich sehr genau unser Aufwand und die damit für den Kunden verbundenen Kosten entnehmen.

Exkurs: Pitch

Unsere Grafikerin kriegt Pickel, wenn der Begriff des „pitchen“ fällt. Mit einem Pitch ist im Werberdeutsch eine Präsentation gemeint, die detailliert die Ideen und deren Umsetzung zeigt. Gefällt dies dem Auftraggeber, vergibt er den Auftrag an die Agentur. Weder unsere Preisstruktur noch unser Selbstverständnis erlauben uns dieses Vorgehen.

Los geht es

Ist der Auftrag an uns vergeben, machen wir uns an die Arbeit Ihre Webseite zu erstellen.

To be continued…